4.02.2019

Tierversuche - Ba-Wü ist schwarzes
Schlußlicht unter den Bundesländern

Winfired Kretschmann und Tierversuche - Grafik: Samy - Creative-Commons-Lizenz CC0 - freie Nutzung
Stuttgart (LiZ). Angeblich zu wissenschaftlichen Zwecken werden in Deutschland Jahr für Jahr immer mehr Versuchstiere eingesetzt und getötet. Unter einem angeblich grünen Ministerpräsidenten ist Baden-Württemberg laut offizieller Statistik das Bundesland, in dem am meisten Versuchstiere in den Labors vernutzt wurden.

TierschützerInnen kritisieren, daß entgegen wohlfeiler Sonntagsreden von Partei-PolitikerInnen seit Jahren kaum Strategien zur Eindämmung von Tierversuchen erkennbar sind. Als Realsatire war Anfang 2018 zu vermelden, daß in den "schwarz-roten" Koalitionsvertrag das Ziel geschrieben wurde, Tierversuche komplett zu ersetzen.

Nach offiziellen Angaben werden die Versuchstiere für die Grundlagenforschung sowie Herstellung und Qualitätskontrolle von Medizinprodukten verwendet. Doch seit Ende der 1970er-Jahre ist bekannt und von kompetenten WissenschaftlerInnen bestätigt, daß Tierversuche bei Untersuchungen zu Human-Medikamenten oder Kosmetika wenig aussagekräftig sind.

Schon seit langem gibt es experimentelle Möglichkeiten, die eine viel genauere und schnellere Analyse von wissenschaftlichen Fragen ermöglichen – ohne Tierversuche. So kann problemlos fast jedes menschliche Körpergewebe nachgezüchtet werden, um daran Chemikalien zu testen. Die Ergebnisse liefern dann eine viel sicherere Auskunft über die Verträglichkeit eines Medikaments. Doch die Anwendung solcher Alternativmethoden zu Tierversuchen wird von korrupten WissenschaftlerInnen und einer weltweit organisierten Tierversuchs-Lobby hintertrieben. Eine ganze Industrie ist auf der Zucht von Versuchstieren aufgebaut und viele private Labors sind auf Tierversuche spezialisiert. Hinzu kommt, daß an deutschen Universitäten in der Biologie ein Kult um Tierversuche aufrechterhalten wird, um StudentInnen in den Anfangssemestern den mitleidlosen Umgang mit Tieren anzutrainieren.

Anfang der 1980er-Jahre konnten Biologie-StudentInnen gerichtlich durchsetzen, daß sie in der Ausbildung nicht mehr zu Tierversuchen gezwungen werden durften. Für wenige Jahre konnte durch öffentlichen Druck die Zahl der Tierversuche gesenkt werden. Doch mit dem Beginn der gentechnischen Forschung Mitte der 1990er-Jahre kehrte sich der Trend wieder um und seitdem werden auch in Deutschland immer mehr Tiere zu angeblich wissenschaftlichen Versuchszwecken "verbraucht".

Nach der jüngsten Statistik, die heute vom Deutschen Tierschutzbund mit Verweis auf das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft veröffentlicht wurde, war Baden-Württemberg mit rund 466.500 Versuchstieren auch 2017 wieder das Schlußlicht unter den deutschen Bundesländern. Das "Ländle" liegt in negativer Hinsicht vor Nordrhein-Westfalen und Bayern.

Laut offizieller Statistik wurden in Deutschland im Jahr 2017 insgesamt 2,8 Millionen Versuchstiere vernutzt. Darunter waren 1,37 Millionen Mäuse, 255.000 Ratten und 240.000 Fische. Aber auch 3.300 Hunde und 718 Katzen wurden laut den offiziellen Zahlen mißbraucht. Besonders erschreckend: Die Zahl der Affen stieg von 2.418 auf 3.472 Tiere - fast tausend Javaneraffen mehr als im Vorjahr.

Rund 40 Prozent (827.530 Tiere) wurde gentechnisch manipuliert. Zum ersten Mal tauchen auch gentechnisch veränderte Affen in der Statistik auf. Der Sadismus irrer ForscherInnen kennt offenbar keine Grenzen.

11,5 Millionen Tiere wurden 2011 laut dem Bericht der Europäischen Kommission (Dezember 2013) in der EU in Versuchen vernutzt. Der traurige zweite Platz geht an Deutschland, das nach Frankreich die meisten Tiere verbrauchte. War 2008 noch Großbritannien an zweiter und Deutschland an dritter Stelle, so ist Deutschland nun aufgerückt. Die EU-Kommission muß erst 2019 den nächsten Bericht zur Anzahl der in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union verbrauchten Versuchstiere veröffentlichen.

Baden-Württembergs pseudo-grüne Wissenschaftsministerin Theresia Bauer verteidigte Tierversuche: "Die Wissenschaft wird noch geraume Zeit auf tierexperimentelle Forschung zurückgreifen müssen." Da darf es nicht verwundern, daß Frau Bauer auch daran arbeitet, eine gesellschaftliche Akzeptanz der Gentechnik durchzusetzen (Siehe unseren Artikel v. 7.07.18).

 

LINKSZEITUNG

 

Anmerkungen

Siehe auch unsere Artikel:

      Igel-Schutz im Herbst
      Wie können wir helfen? (3.11.18)

      Amphibienwanderung
      Erdkröten in Gefahr (5.03.18)

      Aus für Pelztierzucht in Norwegen
      Bislang: 180.000 tote Pelztiere pro Jahr (15.01.18)

      Küken-Schreddern unvermindert
      50 Millionen pro Jahr (12.01.18)

      Freispruch für TierschützerInnen
      Nothilfe vorrangig vor "Hausfrieden" (11.10.17)

      TCM bedroht Löwen
      Südafrika erlaubt Export von Löwen-Knochen (30.06.17)

      Greenpeace prangert tierschutzwidrige
      Schweinehaltung an (4.05.17)

      Nitrat: EU verklagt BRD
      Zu viel Gülle im Grundwasser (7.11.16)

      Gen-Pollen und Glyphosat häufig im Honig
      "Ungenügend" für Honig von Aldi (1.11.16)

      Hormongifte in Lebensmitteln
      Gefährliche Rückstände aus Pestizid-Einsatz (16.12.16)

      Bio-Landwirtschaft wächst
      sogar in Deutschland ein wenig (14.10.16)

      Boom bei Bio-Lebensmitteln in den USA
      mit Schattenseite (17.06.16)

      Glyphosat in konventionellem Wein
      und Traubensaft (12.05.16)

      Löwen-Transport nach Afrika
      Back to the roots (2.05.16)

      Nitrat im Grundwasser
      EU verklagt Deutschland (29.04.16)

      Kein Bio-SojaDrink mehr in Pfandflaschen
      Nur noch im umweltschädlichen Tetra-Pack (27.04.16)

      Feminismus und Agrar-Wende
      passen gut zusammen (8.03.16)

      Glyphosat in vielen Lebensmitteln
      Bundesregierung verharmlost Pestizid (27.02.16)

      Pestizid in deutschen Bieren
      Rein trotz Glyphosat? (25.02.16)

      Global 2000: Naturkosmetik-Check
      Frei von hormonell wirksamen Stoffen (21.02.16)

      Amphibienwanderung
      Erdkröten in Gefahr (16.02.16)

      Öl tötet Elefanten
      Südsudan: Über 500 in nur zwei Jahren (11.02.16)

      20.000 in Berlin
      gegen industrielle Landwirtschaft (16.01.16)

      Stachelbeerspanner
      ist Schmetterling des Jahres 2016 (26.11.15)

      Ausrottung der Vögel in Deutschland
      macht Fortschritte (30.10.15)

      Bienensterben, Pestizide und Gen-Mais
      US-Regierung unterdrückt Forschung (29.10.15)

      Löwe vom Aussterben bedroht
      Bestände drastisch dezimiert (27.10.15)

      Ausrottung der Geier
      macht Fortschritte (4.09.15)

      Seeadler plumbum
      Weiterhin Tod durch Bleivergiftung (30.08.15)

      Pestizid-Fraß im US-Kongress
      Cafeteria serviert Neonicotinoide (8.08.15)

      Klima
      Die Ausrottung der Hummel (9.07.15)

      Wachsender Widerstand in Ghana
      gegen "Monsanto-Gesetz" (1.06.15)

      March against Monsanto
      Hunderttausende demonstrieren weltweit (26.05.15)

      EU-Kommission pusht Gen-Technik
      19 genmanipulierte Pflanzen zugelassen (24.04.15)

      Ostern bald ohne Hasen
      Ausrottung schreitet voran (28.03.15)

      Letzter Bär aus Zirkus
      beschlagnahmt (15.03.15)

      Pestizide für Bienensterben ursächlich
      Industrielle Landwirtschaft zerstört Lebensgrundlagen
      (5.03.15)

      Vorreiter der Umweltzerstörung
      Bericht der Europäischen Umweltagentur (5.03.15)

      Amphibienwanderung
      Erdkröten in Gefahr (26.02.15)

      Wald-AIDS 2014
      Zustand zwischen Leben und Tod (11.02.15)

      Industrielle Landwirtschaft
      rottet Hamster aus (10.02.15)

      Neue Erkenntnisse über Wildkatzen
      mit Hilfe der Gen-Analyse (22.01.15)

      Indien: Erfolg beim Tiger-Schutz
      Mißachtung von Menschenrechten (20.01.15)

      "Wir haben es satt!"
      45.000 für eine Agrar-Wende (17.01.15)

      Zweiter Planet im Kofferraum?
      Bodenatlas 2015 wenig hoffnungsvoll (8.01.15)

      Rotes Ordensband
      ist Schmetterling des Jahres 2015 (27.11.14)

      Industrielle Landwirtschaft gefährdet Grundwasser
      Strenge Düngeverordnung gefordert (24.10.14)

      Immer weniger Vögel in Deutschland
      Grund: Zunahme riesiger Maisfelder (17.10.14)

      Hohe Quecksilber-Belastung
      in österreichischen Fischen (7.10.14)

      Wildtiere so bedroht wie nie
      Zahl der Wirbeltiere in 40 Jahren halbiert (5.10.14)

      Esoterik tötet Pangolin
      In Asien schon fast ausgerottet (5.08.14)

      Greenpeace kritisiert Fischanbieter 'Deutsche See'
      wegen Verbindung zu Walfang-Industrie (2.08.14)

      Industrielle Landwirtschaft tötet
      Fischsterben in der Elbe (24.07.14)

      Warnung vor Gentech-Landwirtschaft
      wegen steigendem Pestizideinsatz (26.06.14)

      Todeszonen der Ostsee weiten sich aus
      Bundesregierung untätig (17.06.14)

      Europas Flüsse stärker mit Chemie belastet
      als bislang angenommen (16.06.14)

      Afrika: Immer mehr Elefanten gewildert
      Mammut-Elfenbein muß geächtet werden (13.06.14)

      Industrielle Landwirtschaft treibt
      Klimakatastrophe voran (17.04.14)

      Bienensterben international
      Industrielle Landwirtschaft untergräbt Lebensgrundlagen
      (7.04.14)

      Wald-AIDS 2014
      Zustand schlechter - nicht besser (10.03.14)

      Pro Wildlife fordert von Bundesregierung
      Vernichtung der Elfenbein-Vorräte (28.02.14)

      Amphibienwanderung
      Erdkröten in Gefahr (19.02.14)

      Agrar-Wende - Erneuern sich
      die Pseudo-Grünen von unten? (27.01.14)

      Das Aussterben der Bienen kann
      plötzlich und ohne Vorwarnung kommen (6.01.14)

      Honig darf verunreinigt werden
      Bundesverwaltungsgericht läßt Gen-Kontamination zu
      (25.10.13)

      Nitrat-Belastung im deutschen Grundwasser
      verschlechtert sich dramatisch (19.10.13)

      Flächenfraß
      Täglich 74 Hektar mehr Siedlungs- und Verkehrsfläche
      (13.10.13)

      Agrar-Subventionen
      BUND fordert Neuausrichtung (28.08.13)

      Jugend mag Bio
      23 Prozent kaufen häufig Bio-Lebensmittel (20.08.13)

      VGH-Urteil: Natürliches Mineralwasser
      darf Pestizide enthalten (2.08.13)

      Chemie in Obst und Gemüse
      Nur Bio-Lebensmittel unbelastet (17.06.13)

      Phosphat-Dünger
      Industrielle Landwirtschaft ohne Zukunft (7.05.13)

      Bio-Lebensmittel: Die Produktion in Deutschland
      hinkt der Nachfrage hinterher (6.05.13)

      Bienen und Wildinsekten sind überlebenswichtig
      Industrielle Landwirtschaft ohne Zukunft (27.02.13)

      Dem deutschen Wald geht es schlechter
      als in den 1980er-Jahren (4.02.13)

      Pestizide vernichten Amphibien
      Umweltbundesamt fordert Beschränkungen (1.02.13)

      Demo in Berlin für Agrar-Wende
      25.000 erklären: "Wir haben es satt" (19.01.13)

      Umweltverbände: Aigners Pestizid-Aktionsplan
      ist "mangelhaft" (25.10.12)

      EU-Kommission versucht Gen-Honig
      durch die Hintertür einzuschmuggeln (24.10.12)

      Bio-Lebensmittel
      - nur ein Mythos? (4.09.12)

      Flächenfraß weiter lebensgefährlich
      BUND fordert Biotopverbund (17.07.12)

      Bio-Landwirtschaft
      Volkswirtschaftlich kostengünstiger (30.04.12)

      Artenvernichtung
      Osterhase gefährdet? (4.04.12)

      Greenpeace deckt auf
      Pestizide in Obst und Gemüse (26.03.12)

      Wald-AIDS greift um sich
      Zustand der Buchen auf historischem Tiefpunkt (2.02.12)

      Gartenrotschwanz bald ausgerottet
      Vogel des Jahres 2011 (9.10.11)

      Merkel degradiert Wald zum Rohstofflieferanten
      Wald-AIDS in den Medien nahezu vergessen (21.09.11)

      Giftige Grünalgen an der bretonischen Küste
      Sarkozy: "Industrielle Landwirtschaft unschuldig"
      (29.07.11)

      Neu im Supermarkt:
      Pestizid-Cocktail mit Johannisbeeren
      Nur Bioläden stehen abseits (27.07.11)

      Uran im Trinkwasser
      foodwatch kritisiert neuen Grenzwert (29.11.10)

      Appell gegen Massentierhaltung
      Für eine Agrar-Wende (23.11.10)

      Die Ostsee stirbt
      Mord per Ackerbau und Viehzucht (27.07.10)

      Erfolg der Bio-Landwirtschaft
      mit Artenvielfalt statt Pestiziden (5.07.10)

      Greenpeace: Salate nach wie vor
      stark mit Pestiziden belastet (3.02.10)

      Bio-Landwirtschaft
      Option für Klimaschutz
      und Sicherung der Welternährung (26.01.10)

      Gentechnik erhöht Pestizidverbrauch in den USA
      US-Landwirtschaft benötigte 145.000 Tonnen mehr
      (18.11.09)

      Bundesregierung unterliegt:
      Liste der Agrar-Subventionen endlich öffentlich (9.06.09)

      Die Ostsee stirbt
      Immer weniger Schweinswale (28.01.09)

      Wald-AIDS auch in den USA
      Sterberate in 20 Jahren verdoppelt (24.01.09)

      Steigende Pestizidbelastung
      bei konventionellem Obst und Gemüse
      Politik fördert weiterhin einseitig
      agro-industrielle Landwirtschaft (24.07.08)

      Greenpeace prangert Chemie-Konzerne an
      Umweltgefahren durch Pestizide (16.06.08)

      Umweltverbrechen Mais-Anbau
      Nitrat und Pestizide verseuchen das Grundwasser
      (18.05.08)

      Bayer-Chemikalie Clothianidin gestoppt
      Zusammenhang mit Bienensterben
      nun doch nachgewiesen (17.05.08)

      Bayer-Chemikalie Clothianidin in toten Bienen
      Angeblich "kein klarer Zusammenhang" (9.05.08)

      Bio-Mandarinen deutliche besser
      Pestizid-Cocktail auf "normalen" Mandarinen (25.11.07)

      Die Ostsee stirbt
      Gabriel desinteressiert (15.11.07)

      Die Ostsee stirbt
      Deutschland schaut zu (28.09.07)

      Schmetterlinge in Deutschland
      80 Prozent vom Aussterben bedroht (13.04.05)

      Eisbär leidet unter Pestiziden (13.09.04)

      Paprika mit Pestiziden
      Greenpeace enthüllt fortlaufendes Versagen von Künast
      (2.07.04)

      Agrar-Wende
      Nichts als heiße Luft (24.01.04)

      Bio-Landbau wächst (24.11.03)

      Obst- und Gemüse
      aus dem Bio-Laden (21.09.03)

      Bienensterben
      und noch ein Insektizid (14.08.03)

      Apollofalter
      the scream of the butterfly (19.05.03)